Home Sport Ankunft in Windischgarsten mit 32 Spielern, noch ohne Abdullahi
Sport - 10.07.2019

Ankunft in Windischgarsten mit 32 Spielern, noch ohne Abdullahi

Der 1. FC Union startet ins Trainingslager in Windischgarsten. Suleiman Abdullahi stößt frühestens am Dienstagabend zum Team. Mehr dazu im Blog.

Trainingslager, Teil zwei. Der 1. FC Union bereitet sich nun in Oberösterreich auf die neue Saison vor.

+++ Sieg im ersten Testspiel +++ Christian Gentner und Neven Subotic kommen +++ Union startet in die Saison +++ Felix Kroos verlängert +++ Manager Oliver Ruhnert lässt sich keinen Druck machen +++ Der 1. FC Union schafft das achte Köpenicker Weltwunder +++

Redaktionell

Redaktionell

Neueste zuerst

Älteste zuerst

Highlights

Neuen Beitrag anzeigen

Neue Beiträge anzeigen

Kein Beitrag vorhanden

8. Juli 2019 14:37

Christopher Stolz

Voller Bus, aber noch ohne AbdullahiMit 32 Spielern ist Aufsteiger 1. FC Union Berlin in das zweite Trainingslager zur Vorbereitung auf seine Premierensaison in der Fußball-Bundesliga gestartet. Das Team von Trainer Urs Fischer kam am Montagnachmittag im oberösterreichischen Windischgarsten an, später war das erste Training angesetzt. Aus dem 35-köpfigen Profikader fehlte weiterhin Suleiman Abdullahi. Der nigerianische Offensivspieler weilte zuletzt wegen Passproblemen in seiner Heimat und wird nun frühestens am Dienstagabend in Österreich erwartet. 
Im Rahmen des Trainingslagers treffen die Unioner auf zwei österreichische Zweitligisten. Am Freitag (18 Uhr) geht es gegen den SV Ried, am folgenden Tag (14.30 Uhr) gegen den FC Blau-Weiß Linz. Einen Tag vor der Rückkehr nach Berlin steigt zudem am 17. Juli (19 Uhr) ein Test beim First Vienna FC. Der älteste Fußballverein Österreichs feiert in diesem Jahr seinen 125. Geburtstag. (dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Jens Spahn reist in den Kosovo, um Pflegekräfte anzuwerben

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU): Im Kosovo und in Albanien sei die Pflegeausbildung b…