Home Sport Tim Suton rückt für Strobel in den deutschen Kader
Sport - 22.01.2019

Tim Suton rückt für Strobel in den deutschen Kader

Nach dem knappen 22:21-Sieg gegen Kroatien wünscht sich deutsche Mannschaft Mitfavorit Dänemark im Halbfinale am Freitag. Mehr im WM-Blog.

Nachrücker. Rückraum-Talent Tim Suton stößt zum Team.

Deutschland nach Sieg gegen Kroatien im Halbfinale +++ Die Defensive ist das Prunkstück des deutschen Teams +++ Prokop: „Die Art und Weise unseres Spiels begeistert“

Redaktionell

Redaktionell

Neueste zuerst

Älteste zuerst

Highlights

Neuen Beitrag anzeigen

Neue Beiträge anzeigen

Kein Beitrag vorhanden

22. Januar 2019 11:57

Christopher Stolz

Brasilien war der DosenöffnerBlick zurück in die Vorrunde: Nach dem Sieg gegen Brasilien war die Aufregung nicht besonders groß. Viele dachten sich wohl, dass die Deutschen einen von drei Pflichtsiegen eingefahren hatten auf dem Weg in die Hauptrunde. Was wir erst jetzt wissen: Wie viel dieser Sieg wert war, vor allem in der Höhe. Mit 13 Toren Vorsprung gewann das DHB-Team. Doch spätestens seit der Niederlage gegen Kroaten gegen Brasilien ist klar, welch tolle Leistung die Deutschen am zweiten Vorrunden-Spieltag vollbrachten. 
Sehr wichtig war auch die Schützenhilfe der Südamerikaner gegen Russland, die den Deutschen ermöglichte, mit 3:1 Punkten in die Hauptrunde zu starten. Der Sieg der Brasilianer gegen Kroatien war dann letztlich keine Schützenhilfe mehr. Zwar war es ein emotionales Tief für die Osteuropäer, doch auch mit einem kroatischen Sieg gegen die Brasilianer wäre die deutsche Handball-Nationalmannschaft jetzt schon fürs Halbfinale qualifiziert – da sich Frankreich (7:1 Punkte) und Kroatien (4:4) morgen die Punkte gegenseitig nehmen. Auch wenn Kroatien jetzt 6:2 Punkte hätte, hätte nur eins der beiden Teams an den Deutschen vorbeiziehen können. Entscheidend dafür letztlich: das 22:21 am gestrigen Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Jens Spahn reist in den Kosovo, um Pflegekräfte anzuwerben

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU): Im Kosovo und in Albanien sei die Pflegeausbildung b…