Home Sport Tottenhams unglaubliche Nachspielzeit in Amsterdam
Sport - 1 Woche ago

Tottenhams unglaubliche Nachspielzeit in Amsterdam

Zwei verrückte Halbfinalspiele: Alle dachten, mehr Dramatik als bei Liverpool gegen Barcelona geht es nicht. Dann kommt Tottenhams Aufholjagd. Ein Kommentar.

Lucas Moura bejubelt das entscheidende Tor. Dele Alli (r.) freut sich mit.

Da denkst du, du hast alles gesehen. Liverpool gegen Barcelona, Turnaround mit vier Toren, alle unglaublich und das letzte noch ein bisschen unglaublicher, „You’ll never walk alone“ mit den Fans.

Und dann kommt Tottenham. Das Aschenputtel unter den großen Klubs, lieb und nett, aber doch nicht groß genug für das ganz Große. Bis zu diesem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League in Amsterdam. Tottenham Hotspur war weniger als chancenlos, schon nach dem 0:1 daheim im Hinspiel gegen Ajax und erst recht nach dem 0:2 zum Ende der ersten Halbzeit.

Und dann dreht sich dieses Spiel, mit einem finalen Tor zum 3:2 in der sechsten Nachspielminute, also noch spektakulärer als tags zuvor in Liverpool. Wie schon am Dienstag waren erneut nur noch 45 Minuten Zeit für drei Tore, aber diese mussten auch noch auswärts erzielt werden.

Tottenham Hotspur hat am Mittwoch ein kleines Wunder vollbracht, das keineswegs kleiner ist als das von Liverpool. Und doch werden sich Sympathie und Beifall in Grenzen halten. Die Basis leidet mit Ajax, dem ewigen Ausbilderverein, der seine großartige Mannschaft in ein paar Wochen verlieren wird, weil die gierige und finanzkräftige Konkurrenz mit den Schecks wedelt.

Ein Finale Liverpool gegen Ajax hätte die Romantik bedient. Die ganze Fußball-Welt mit Ausnahme der Hälfte von Nord-London (die andere ist Arsenal-Land) hat Ajax am Mittwoch die Daumen gedrückt. Keineswegs zu Unrecht, denn Ajax hat auch am Mittwoch großartig gespielt, nicht nur in der ersten Halbzeit, kurz vor Schluss stand nur der Pfosten einem dritten und wohl entscheidenden Amsterdamer Tor im Weg.

Moura schießt sich in den Heldenstatus

Aber wer will die Stimme erheben gegen dieses großartige Tottenham? Gegen den Brasilianer Lucas Moura, aufgeboten für die verletzte Klub-Legende Harry Kane. Moura schoss alle drei Tore und sich selbst in den Heldenstatus. Ajax gegen Tottenham war ein großartiges Fußballspiel, gestaltet von zwei großartigen Mannschaften nach einem Spiel zwischen Liverpool und Barcelona, das kaum großartiger hätte sein können.

Es stand schon mal schlechter um den Fußball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

„Fassbinder hat gezeigt, was Kino sein kann“

Seit 2018 ist Ellen Harrington Chefin des Frankfurter Filmmuseums. Jetzt kommt mit dem …