Home Sport An Virgil van Dijk könnte der FC Bayern scheitern
Sport - 14.03.2019

An Virgil van Dijk könnte der FC Bayern scheitern

Dank dem teuersten Verteidiger der Welt spielt Liverpool wieder um Titel. Am Mittwoch soll van Dijk den FC Bayern in der Champions League aufhalten.

Stabil und grazil: Virgil van Dijk hat Liverpools Abwehr gestärkt.

Robert Lewandowski zu stoppen, ist keine leichte Aufgabe. Das musste die Abwehr des VfL Wolfsburg beim 0:6 am vergangenen Wochenende zum x-ten Mal erfahren, als sie vom polnischen Stürmer des FC Bayern überrollt wurde. Aber es ist auch keine unmögliche Aufgabe. Ist man gut vorbereitet, kann man Lewandowski in Schach halten. Und Virgil van Dijk ist gut vorbereitet.

„Ich studiere meine Gegenspieler immer“, sagte der Abwehrchef des FC Liverpool diese Woche gegenüber „Uefa.com“. „Man darf einem Stürmer wie Lewandowski auf keinen Fall eine Chance geben, denn er wird dich dafür bestrafen. Wenn er auf dich zurennt und versucht, an dir vorbeizukommen, muss man darauf vorbereitet und manchmal einfach clever sein.“

Am Mittwochabend (21 Uhr, live auf Sky) werden sich Lewandowski und der FC Bayern im Rückspiel des Champions-League Achtelfinales zum ersten Mal mit van Dijk messen. Beim 0:0 im Hinspiel war der Niederländer noch gelbgesperrt. Jetzt ist er zurück , die Bayern müssen an ihm vorbei. Sie brauchen im eigenen Stadion ein Tor, wenn sie in 90 oder 120 Minuten weiterkommen wollen. Der deutsche Meister muss angreifen. Auch darauf ist van Dijk vorbereitet.

„Wir müssen uns auf einen großen Kampf einstellen“, sagte er am Montag. „Bayern wird alles nach vorne werfen, vor allem am Anfang. Es wird phasenweise schwer sein, weil sie viel Qualität haben. Aber wir haben auch Qualität und auch wir werden unsere Momente haben.“

Denkt man an den FC Liverpool unter Jürgen Klopp, denkt man vor allem an die Qualität im Angriff. In den vergangenen zwei Spielzeiten haben Spieler wie Mo Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané mit ihrem rasanten Umschaltspiel ganz Europa entzückt. Doch der Grund, dass Liverpool erst in dieser Saison wieder ernsthaft um den Premier-League-Titel mitspielt, heißt Virgil van Dijk.

Van Dijks Stärke ist das perfekte Timing

Der 27-Jährige ist ein nahezu kompletter Spieler. Als Abwehrchef ist er Motivator und strategischer Taktgeber zugleich. Seitdem er für Ordnung in der Defensive sorgt, geht es disziplinierter, aber auch kämpferischer zu in der Liverpooler Abwehr. Dazu kommt jene individuelle Stärke, die ihn im Zweikampf so stark macht: das perfekte Timing, mit dem er mit einem ausgestreckten Bein die größte Gefahr auslöschen kann.

Wie kaum ein anderer Verteidiger kann er im Rückwärtsgang mit seinem Gegenspieler Schritt halten, und im letzten Moment den Ball von dessen Fuß spitzeln. Oder im Sprint einen schon davongelaufenen Stürmer einholen, um von hinten fair den Ball zu erobern. Seine 1,93 Meter sind trügerisch, er schleicht sich oft flink in die kleinsten Räume – sei es im eigenen oder im gegnerischen Strafraum.

Koordiniert am Fallen: Van Dijk (l.) will gegen Burnleys Chris Wood den Ball wegspitzeln.

Natürlich haben auch andere zur erfolgreichen Saison Liverpools beigetragen. In Alisson Becker hat Liverpool zum ersten Mal unter Klopp einen hochklassigen Torwart. Auch Spieler wie Georginio Wijnaldum und Fabinho haben den Reds eine bessere Balance und einen zusätzlichen Schub Qualität gegeben. Aber es ist vor allem van Dijk, der den Unterschied gemacht hat. Vor knapp einem Jahr kam er für fast 85 Millionen Euro vom FC Southampton und wurde so zum teuersten Verteidiger der Fußballgeschichte. Scheinbar hat sich die Investition gelohnt.

Dank van Dijk hat Liverpool die beste Abwehr der Liga

Denn früher gab es für Liverpool bei aller offensiven Qualität immer Probleme in den hinteren Reihen. In den ersten drei Spielzeiten unter Klopp kassierten sie immer 40 bis 50 Tore in der Liga und hatten von den Top-Six-Teams die schlechteste Abwehr. Seitdem van Dijk da ist, ist alles anders. In dieser Saison ist Liverpool mit nur 17 Gegentoren die mit Abstand defensivstärkste Mannschaft der Premier League.

In den vergangenen Wochen kämpften die Reds mit dem ersten richtigen Formtief, verspielten den Vorsprung auf Manchester City und wurden von der Spitze verdrängt. Das mag manchen Bayern-Fan erfreuen. Doch Fakt ist auch: Verloren hat Liverpool nur einmal in dieser Spielzeit – gegen Manchester City. In den jüngsten fünf Ligaspielen hielt Liverpool viermal die Null.

Gegen Neuer hat van Dijk schon getroffen

„Liverpool ist eine komplett andere Mannschaft, wenn van Dijk wieder da ist“, sagte der frühere Bayern- und Liverpool-Profi Dietmar Hamann bei „Sky“. „Er organisiert, er dirigiert, er ist torgefährlich bei den eigenen Standards.“

Große Zunge: Der Holländer Virgil van Dijk (r.) feiert seinen Treffer gegen Deutschland im November 2018.

Bei fast allen Ecken und Freistößen lauert van Dijk am langen Pfosten oder an der Strafraumgrenze. Gegen Watford zeigte er zuletzt mit zwei Kopfballtoren seine Stärke in der Luft. Aber auch sein Schuss kann wehtun. Das weiß Bayern-Keeper Manuel Neuer bereits, gegen den van Dijk das späte Ausgleichstor im Länderspiel gegen Deutschland im vergangenen November erzielte.

Die Bayern sind also gewarnt. Das 0:0 vom Hinspiel mag eine gute Ausgangsposition sein, die Mannschaft von Niko Kovac scheint ihre Bestform wiederentdeckt zu haben und die Reds mögen noch in der kleinen Krise stecken. Aber am Mittwochabend ist Virgil van Dijk wieder da. Und in einer so engen Partie könnte er der entscheidende Spieler sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Wie die Alpenvolleys die Bundesliga revolutionieren

Erstmals startet mit den Alpenvolleys aus Innsbruck und Unterhaching ein österreichisch-de…