Home Sport Hennes’ bester Freund
Sport - 20.06.2019

Hennes’ bester Freund

Der 1. FC Union holt Stürmer Anthony Ujah vom FSV Mainz 05. Im Angriff hat der Klub nun ein breites Angebot.

Vergriffen. Anthony Ujah bejubelt als Kölner im März 2015 ein Tor und packt dann FC-Maskottchen Hennes VIII. Später entschuldigte…

Ein klein wenig lustig wäre es ja schon, wenn der Fußballer Anthony Ujah den Bock nochmal bei den Hörnern packen würde. So wie er das schon einmal gemacht hat, als er noch das Trikot des 1. FC Köln trug. „Hennes ist mein bester Freund“, sagte Ujah damals lachend, nachdem er den berühmten Kölner Geißbock in seinen Torjubel integriert hatte.

Inzwischen spielt Ujah, 28, längst nicht mehr für die Kölner, dafür kickt er in der kommenden Saison wieder gegen sie. Am Donnerstag verkündete der 1. FC Union die Verpflichtung Ujahs, der zuletzt beim FSV Mainz 05 und davor in China seine Tore erzielt hatte. Einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterzeichnete der Stürmer in Köpenick, gültig für Erste wie Zweite Liga. Über die Ablösesumme – Ujahs Vertrag in Mainz lief noch bis 2021 – wurde offiziell nichts bekannt, das Online-Portal transfermarkt.de geht von zwei Millionen Euro aus.

Ujah verfügt über reichlich Bundesliga-Erfahrung. 171 Mal lief er in Deutschlands höchster Klasse auf, 51 Tore erzielte er dabei. In der abgelaufenen Saison kam er 22 Mal für die Mainzer zum Einsatz und traf viermal.

Seine Karriere begann Ujah in seinem Heimatland Nigeria beim Abuja FC. Von dort ging es zu den Warri Wolves, die er 2010 in Richtung Dänemark (Lillestrøm SK) verließ. Ein Jahr später heuerte er in Mainz an und spielte später auch für den 1. FC Köln, wo er auf Geißbock Hennes traf, und Werder Bremen.

Im Sommer 2016 wechselte Ujah von Werder für stolze 13 Millionen Euro nach China zu Liaoning FC, kehrte aber schon 2018 wieder zurück in die Bundesliga. Erst nach Mainz und nun weiter nach Berlin. „Ich habe mich vor Ort in Berlin von Union überzeugen können. Die Eindrücke an der Alten Försterei waren sehr positiv und so stand nach meinem Besuch für mich fest: Hier möchte ich gerne spielen“, wird Ujah in einer Mitteilung des 1. FC Union zitiert. Er freue sich zudem über eine „spannende Herausforderung“. Spannend dürfte vor allem der Konkurrenzkampf im Sturm werden, wo Ujah mit Sebastian Andersson und Sebastian Polter um einen Platz ringen dürfte. Auf der Position könnte auch Marcus Ingvartsen eine Option sein.

„Wir sind sehr glücklich, einen solchen Spieler für uns gewonnen zu haben. Ich bin absolut überzeugt davon, dass er mit seiner Erfahrung äußerst wertvoll für uns sein wird“, kommentierte Unions Manager Oliver Ruhnert den sechsten Neuzugang des Klubs. Dass der ein Spieler für die besonderen Momente sein kann, weiß dessen tierischer Freund aus Köln am allerbesten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Check Also

Jens Spahn reist in den Kosovo, um Pflegekräfte anzuwerben

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU): Im Kosovo und in Albanien sei die Pflegeausbildung b…